VITA | Julian Stratenschulte

Julian Stratenschulte ist ein deutscher Foto- und Videojournalist.

Seit dem Jahr 2009 fotografiert der 32-jährige für die Deutsche Presse-Agentur (dpa).

Im Alter von 17 Jahren beginnt Julian neben der Schule für den Lokalteil der Westfälischen-Rundschau in seiner Heimatstadt Arnsberg (Sauerland) in Wort und Bild zu berichten. Fasziniert von der Fotografie legt er sein Hauptaugenmerk schnell auf die Bildberichterstattung. Nach dem Abitur im Sommer 2005 absolviert der damals 19-jährige ein Praktikum bei der Nachrichtenagentur Associated Press (AP) in Frankfurt und Berlin.

Im Oktober 2005 beginnt Julian ein Studium der Film- und Fernsehwirtschaft in Dortmund und konzentriert sich dabei vor allem die Produktion von Dokumentarfilmen. Im Dezember 2008 schließt er sein Studium mit Diplom ab. Auch während seines Studiums arbeitet Julian als Fotojournalist, primär für die Westfälische-Rundschau, aber auch für andere Tageszeitungen, Agenturen und Magazine.

Im April 2009 beginnt Julian ein zweijähriges Fotovolontariat bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in Frankfurt und Düsseldorf. Seit April 2011 gehört Julian zum Team der festangestellten dpa-Fotografen. Im Landesbüro Niedersachsen in Hannover fotografiert er alle für die dpa relevanten Themengebiete. Julian übernimmt außerdem auch deutschland- und weltweit Aufträge für die dpa.

Julians Fotos werden von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) deutschlandweit und über Partneragenturen wie Associated Press (AP), Agence France-Presse (AFP) und Getty Images weltweit verbreitet. Seine Fotos erscheinen in Tageszeitungen, Wochenzeitungen, Magazinen, Online-Medien und TV-Sendern - und das auf der ganzen Welt.

Seit einigen Jahren produziert Julian für die dpa auch journalistisches Videomaterial - u.a. zu Breaking News oder auch aufwendigere Produktionen für den dpa-Dossierdienst „dpa-Story“. Sein Videomaterial wurde auf vielen TV-Sendern wie ARD, ZDF, NDR, MDR, RTL, n-tv u.a. gesendet.

Auf der Suche nach neuen Perspektiven beschäftigt sich der 32-jährige für die dpa mit der Luftbildfotografie. Dafür fliegt er regelmäßig mit Ultraleichtflugzeugen oder produziert Foto- und Videomaterial mit Drohnen.

Über Julians Arbeit als dpa-Fotograf berichteten u.a. die Magazine „Photographie“ („Jäger des Augenblicks) und „c’t Fotografie“ („Bilder im Sekundentakt“), der Norddeutsche Rundfunk (NDR) in einem Fernsehbeitrag sowie der amerikanische Fotoblog PetaPixel.com

Im Jahr 2013 war Julian in der "Top 30 bis 30" vom Medium Magazin vertreten - einer Auflistung von 30 Nachwuchstalenten im Journalismus im Alter bis 30 Jahre. In der Begründung heißt es, dass Julian "ein Gespür für die entscheidenden Momente, für das Große im Kleinen“ habe. Er sei "einer der wenigen Fotografen, die sich ausdrücklich als Journalisten verstehen“.

Julians Fotos wurden diverse Mal ausgezeichnet und ausgestellt:

- Rückblende 2006 - Preis für politische und gesellschaftliche Fotografie in Deutschland (Sonderpreis)
- Peter-C.-Schlüschen-Stiftung Preis für Sportfotografie 2006 (Sonderpreis)
- dpa - Bilder des Jahres 2007 (3. Platz Vermischtes)
- Peter-C.-Schlüschen-Stiftung Preis für Sportfotografie 2007 (2. Platz)
- Peter-C.-Schlüschen-Stiftung Preis für Sportfotografie 2009 (3. Platz)
- dpa - Bilder des Jahres 2009 (3. Platz Feature)
- Sven-Simon-Preis für Sportfotografie 2009 (6. Platz)
- dpa - Bilder des Jahres 2011 (2. Platz Kultur & Entertainment)
- dpa - Bilder des Jahres 2012 (2. Platz Feature)
- 3. LUMIX-Festival für jungen Fotojournalismus in Hannover 2012 - Fotoserie "Hurricane Festival"
- Top 30 bis 30 vom Medium Magazin im Jahr 2013 - 30 herausragende Nachwuchstalente im Journalismus im Alter bis 30 Jahre
- Titelbild der Ausstellung «Fotografie und Karikatur - 30 Jahre Rückblende» "
- dpa - Bilder des Jahres 2013 (2. Platz Kultur & Entertainment)
- dpa - Bilder des Jahres 2014 (3. Platz Sport)




© Julian Stratenschulte | 2003-2018 | All rights reserved